Analyseinhalt

Zum Mezzanine-/Opportunitymarkt  

Die US-Mezzanine-Industrie ist in den letzten Jahren auf einen Markt von ca. USD 150 Mrd. p.a. gewachsen, ca. 10 % des Kreditmarktes. Gab es in den 90er Jahren noch ca. 50 Mezzanine-Fonds, sind es 2006 ca. 250 (Stephen A. Boyko, Partner Proskauer Rose LLP, Juli 2006). Auch das Volumen hat sich ca. verzehnfacht. Die Refinanzierungshebel sind auf das ca. 7fache gestiegen (Vorjahr ca. 6fach, Nick Petrusic, GSC Partners, Juli 2006), Ausdruck des massiven Wettbewerbs um attraktive Kreditmärkte mit optimiertem Risiko-/Chancen-Verhältnis. Verbesserte Marktstellung: Vorteilhaft ist, dass Mezzanine-Kapital, das in hohem Maße zu den Krediten der Investmentbanken in Konkurrenz steht, seit der Subprime-Bankenkrise eine erheblich bessere Wettbewerbsposition hat: Die Mezzanine-Emittenten können leichter Eigenkapital akquirieren und können die hohen Refinanzierungsrisiken der Investmentbanken vermeiden."Investors are demanding yields 10 % points higher than benchmark rates to compensate for risk of losses...", denn in diesem Anbietermarkt vereinbaren sich die Vorteile (24.07.07, Bloomberg News, International Harald Tribune).

Die hohen Eigenkapitalquellen der Mezzanine-
Schuldner ermöglichen den Gläubigern, erhöht an den späteren Gewinnen der Zielunternehmen zu partizipieren. Mezzanine vereint daher zwei Vorteile: Es kann einen höheren laufenden Zins verlangen und kann für das (rein formal durch die Fremdmarkteinwirkung Subprime) höhere Risiko eine zusätzliche Gewinnpartizipation sowie zusätzliche Sicherheitenstellung durchsetzen. Tatsächlich ist das Risiko jedoch nicht gewachsen. Im Gegenteil: zwischenzeitlich sind die Objekte im Wert relativ gestiegen, da die Finanzierungen inzwischen deutlich teurer geworden sind. Dadurch erhöhen sich die Sicherheiten der Mezzaninegläubiger. Durch die günstigeren Altkredite sind die Objekte vorteilhaft veräußerbar. Das Ausfallrisiko für Mezzaninegläubiger ist gesunken. Eine komfortable Situation, die jedem antizyklisch denkenden Investor Ehre macht.